Bad Homburg

Betreuung

Caritas Tagesstätte für behinderte und nicht behinderte Kinder

Unsere Ziele

Erziehung und Integration heißt für uns

  • Toleranz und Sensibilisierung
  • Geborgenheit
  • Vermittlung von Lebenssinn und -orientierung
  • individuelle Förderung
  • Einbindung des hessischen Bildungs- und Erziehungsplans
  • Pflegen von christlichen Werten und Festen
  • qualifiziertes Fachpersonal und externe Therapeuten
  • besonderes Spielmaterial
  • kleine Gruppenstärke

Unsere Angebote

Mittagessen

Es wird ein selbst zubereitetes und ausgewogenes Mittagessen angeboten.

Gruppen

In drei Gruppen werden je zehn Kinder ohne und fünf Kinder mit besonderem Förderbedarf im Alter von drei bis sechs Jahren betreut. In der Krippengruppe werden zehn Kinder im Alter von einem bis drei Jahren betreut. Auch hier sind Kinder mit besonderem Förderbedarf herzlich willkommen.

Personal

Pro Gruppe gibt es drei Fachkräfte, weitere Zusatzkräfte sowie eine Erzieherin für gruppenübergreifende Projekte. Eine Integrationsmanagerin unterstützt Familien von Kindern mit besonderem Förderbedarf.

Räumlichkeiten

Im Haus gibt es vier Kindergartenräume, einer davon verfügt über eine Kinderbibliothek sowie einen Krippenraum. Alle, von den Kindern genutzten Räumlichkeiten, befinden sich auf einer Ebene und sind somit barrierefrei zu erreichen. Des Weiteren verfügen wir über:

  • einen Bewegungsraum (Turn-, Spiel-, Therapieraum)
  • einen großen Flurbereich mit Spielmöglichkeiten
  • einen "Freiraum" (Schlaf-, Therapie-,  und Spielraum)
  • ein kindgerechtes Bad sowie eine behinderten gerechte Toilette
  • sowie Leitungs- und Mitarbeiterbüros

Wir bieten eine bedarfsgerechte Ausstattung der Räume und des Außengeländes sowie spezielle therapeutische Materialien wie Rollenrutsche, Nestschaukel, Reitsitzbänke und besondere Spielmaterialien zur ganzheitlichen Förderung.

Der Bewegungsraum wird als "Raum der Begegnung" genutzt. Hier finden weniger angeleitete Projekte, sondern vielmehr "gruppenübergreifende Begegnungen"  unter den Kindern statt.

Außengelände

Das Außengelände umgibt das gesamte Gebäude. Der untere Spielbereich bietet natürliche Spielelemente, eine Vogelnestschaukel und eine Röhrenrutsche. Im oberen Hof gibt es ein Klettergerüst, Platz zum Rädchen fahren, Sandkästen zum Buddeln und Spielen sowie ein großer Wassertisch und eine Hängematte. Auf dem Gelände des Eingangsbereichs befindet sich ein zusätzlicher Spielplatz, der einen besonders geschützten  Rahmen bietet.

Wir haben die Möglichkeit, durch einen direkten Zugang, den benachbarten behindertengerechten Spielplatz zu nutzen.

Familienarbeit

Wir bieten an:

  • Schnuppertage und die Möglichkeit der Hospitation
  • Entwicklungsgespräche
  • Hilfeplangespräche für Eltern mit Kindern mit besonderem Förderbedarf
  • thematische Elternabende und Eltern-Kind-Nachmittage
  • Gruppenelternabende

 

Therapiemöglichkeit über Rezept

  • Ergotherapie
  • Physiotherapie
  • Logopädie

Organisatorisches Kindertagesstätte

Aufnahmeverfahren für alle Kinder

Persönliche Anmeldung nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung mit der Leitung der Kindertagesstätte.

Aufnahmekriterien Kindertagesstätte

Aufnahmekriterien

Nach Lebensalter, Dringlichkeit, Gruppenzusammensetzung und Anmeldedatum.

Seit Sommer 2013 steht den Eltern in Bad Homburg das Online-Suchportal "Little Bird" für die Suche nach Betreuungseinrichtungen und Tagespflegen in Bad Homburg zur Verfügung.

Eltern können sich im Onlineportal über Betreuungsangebote in der Stadt informieren, die passende Einrichtung nach Lage, Träger oder speziellen Angeboten aussuchen und ihr Kind  online und bequem von zu Hause aus voran melden. Zudem können bis zu fünf Einrichtungen in die persönliche Auswahl aufgenommen werden. Eine verbindliche Reservierung ist jedoch erst nach einem individuellen Kennenlerntermin in unserer Einrichtung möglich. Eltern, die das Online-Modul zur Anmeldung nicht nutzen können, können sich weiterhin in unserer Tagesstätte nach einer telefonischen Terminvereinbarung persönlich anmelden. Weitere Informationen zum Onlineportal "Little Bird" und zum Anmeldeverfahren in der Stadt Bad Homburg erhalten Sie auf der Website der Stadt Bad Homburg.

Schwerpunkt Kita Sprache und Integration

Bis 2014 wird das Projekt "Offensive frühe Chancen - Schwerpunkt Kitas:  Sprache und Integration" vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend finanziert und personell gefördert.

Die Krippengruppe

Der frühkindliche Lerncharakter des Kindes ist geprägt durch die kindliche Neugier, sein Interesse und seine Begeisterungsfähigkeit. Freiwillig und aus eigenem Antrieb will das Kind den Dingen auf den Grund gehen und sich auf selbst gestellte Aufgaben konzentrieren. Freude, Zuneigung, Zärtlichkeit, aber auch Wut und Enttäuschung sind Gefühle, die bei uns einen Platz finden und unterstützende Begleitung erfahren. Nur so kann sich die gesamte Persönlichkeit entfalten.

Die Fähigkeit und Bereitschaft der Fachkräfte zu beziehungsvoller Pflege und zum wertschätzenden Dialog mit den Kindern, sind die Grundlage unseres pädagogischen Handelns.

Wir nehmen die Bedürfnisse und Signale der Kinder wahr, interpretieren sie und können dann darauf angemessen reagieren.  Aufmerksamkeit, Feinfühligkeit und Wertschätzung der Kinder sind Kennzeichen der Erziehung, Bildung und Betreuung in unserer Krippe. 

Organisatorisches Krippe

Aufnahmekriterien Kindergrippe

In der Krippe gibt es folgend Aufnahmekriterien:

  • Wohnsitz in Bad Homburg
  • alleinerziehend
  • doppelte Berufstätigkeit
  • Empfänger von sozialen Transferleistungen wie ALG II und arbeitssuchend
  • besonders erschwerte Lebenslage in der Familie

Auf Wunsch der Eltern wird eine Aufnahme der Krippenkinder in den Kindergarten angestrebt. Da wir aber nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen haben, ist ein Kindergartenplatz in unserer Einrichtung nicht garantiert. 

Ziele für alle Kinder

Selbstbehauptung und Selbstachtung

  • Kinder setzen sich bei uns mit ihrer Persönlichkeit auseinander, lernen ihre Stärken kennen.
  • Kinder lernen bei uns mit neuen Anforderungen und Veränderungen konstruktiv umzugehen.
  • Kinder werden im Rahmen ihrer wachsenden Möglichkeiten und Fähigkeiten sowie in ihrer Selbständigkeit gefördert.

Gemeinschaftssinn fördern

  • Kinder erlernen bei uns den achtsamen Umgang mit ihrem Umfeld und sich selbst.
  • Kinder erleben Anders-Sein als Teil des Alltags.
  • Kinder erleben sich als wertvollen Teil unserer Gemeinschaft.

Pädagogische Schwerpunkte in der Praxis

  • Die Arbeit im religionspädagogischen und im musisch-kreativen Bereich.
  • Die Dokumentation durch Portfolio und durch die Dokumentationsform BBK 3-6.
  • Angebot einer Vorschul- und Waldgruppe.
  • Schwerpunkt Kita "Sprache und Integration", gefördert vom Bundesministerium.

Grundlage der pädagogischen Arbeit ist die Orientierung am Hessischen Erziehungs- und Bildungsplan.

Bildungsangebote

  • Durch die Vermittlung und das Vorleben christlicher Werte erfahren die Kinder die Grundlagen von Religiosität und Werteorientierung. Soziales Engagement wird geweckt und gefördert.
  • Durch Angebote im musisch-kreativen Bereich, in Theater- und Rollenspiel, durch den Umgang und die Gestaltung mit verschiedenen Materialien, Farben und Formen können Kinder kreativ, fantasievoll und künstlerisch Erfahrungen sammeln.
  • In Bewegungsangeboten, in der Auseinandersetzung mit der sozialen Umwelt, in der Unterstützung bei und durch die Lösung von Konfliktsituationen entwickeln die Kinder Stärken und Grundlagen ihres persönlichen Handelns.
  • In der Auseinandersetzung mit Mengen und Formen, bei der Erforschung von Ursachen und Wirkung erfahren sich Kinder als Forscher und Entdecker.
  • Durch die Reflexion des Erlebten wird Wissen gefestigt und es werden Lernerfolge erzielt.